Immer wieder geht es um Kontakt: zu einem Gefühl, einem Gedanken, einer Person, einer Erinnerung oder einem Körperteil. Was sich in diesem Augenblick zeigt und erlebt wird, wird wahrgenommen und ist Ausgangspunkt der Arbeit. Dadurch können Blockaden gelöst, Abgrenzungen vorgenommen, andere Zugänge gefunden und neue Verhaltensmöglichkeiten entdeckt werden. Es ist eine Arbeit im ,hier und jetzt' mit dem Ziel, mehr Freiheiten und Wahlmöglichkeiten zu bekommen.

Mir ist eine Begegnung mit Ihnen auf Augenhöhe wichtig. Dabei lade ich Sie ein, ihre Fragestellungen und Probleme als Wachstumspotenziale zu sehen. Ich gehe davon aus, dass die Lösung in Ihnen liegt. Sie zu entdecken, anzunehmen, zu stärken bringt Sie in Ihre inner Kraft. So bleiben Sie auch in sehr schwierigen Situationen handlungsfähig. Auf diesem Weg unterstütze ich Sie gerne. Dabei ergänzen sich die unterschiedlichen Arbeitsweisen.

Transaktionsanalyse

Den Gründer der Transaktionsanalyse, Eric Berne, interessierte besonders die Frage, warum Menschen in verschiedenen Situationen ganz unterschiedlich reagieren. Daraus entwickelte er drei verschiedene Theorien:

Der Zugang über die Persönlichkeit:

Menschen können begreifen, wie sie in ihrem Inneren funktionieren:
"Warum mache ich das, was ich tue und nicht das, was ich eigentlich will?"

Der Zugang über die Entwicklung:

Menschen können sich verstehen:
"Warum bin ich, wie ich bin?"

Der Zugang über die Kommunikation:

Menschen können lernen, klar, offen und hilfreich miteinander zu reden.
"Warum reden wir immer wieder aneinander vorbei?

Die Stärke der Transaktionsanalyse liegt darin, komplexe vielschichtige Situationen in einfachen Modellen und Konzepten gut verständlich darzustellen, die im genauen Hinschauen ihre Tiefe entfalten. Das zeigt sich in den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für Einzelne, Gruppen und Organisationen. Analysen und Veränderungsprozesse werden transparent und überschaubar dargestellt.

Gestalttherapie

In bestimmten Situationen biete ich an sich z.b. durch Malen wieder neu selbst zu erleben und sich einzulassen in eine ungewohnte Ausdrucksweise.

Gestalttherapie

- Ein versiegelter Brief -

Erlebte Widerstände werden ernst genommen. Mit ihnen zu arbeiten bedeutet, an ihnen entlang zu gehen, sie vielleicht zu überwinden oder zu stärken, um selbstbestimmter agieren zu können. Dies hilft sich selbst ernst zu nehmen und Beziehungen neu zu gestalten.

Wenn Worte fehlen, kann sich durch das unmittelbare Erleben im kreativen Ausdruck Unbewusstes und Überraschendes zeigen.

Körperarbeit

Wenn mein Geist dort ist, wo mein Körper ist, dann bin ich bei mir.

Einfache Körperübungen helfen dabei, sich zu spüren und bei sich anzukommen. Sie schulen die eigene Wahrnehmung und helfen in eine Haltung der Achtsamkeit zu kommen.

Körperliche Wahrnehmungen helfen sich selbst ernst zu nehmen. Die in den Symptomen verborgen liegenden Themen wollen wahr- und angenommen werden. So zeigt sich ein inneres Erleben körperlich und umgekehrt hat ein körperlicher Ausdruck Auswirkungen auf das Innere.

Unser Körper hat ein Gedächtnis, Gefühle und Erfahrungen sind in ihm gespeichert. Was er uns dabei als Spiegel sehen lässt, gefällt uns nicht immer und nicht selten geht es darum, aus dem Feind einen Freund zu machen, der es ehrlich mit uns meint.

So hilft die Körperwahrnehmung eine Verbindung zwischen Kopf und Körper herzustellen, die manchmal verloren gegangen oder aus dem Blick geraten ist.